Claire Hajaj – Ismaels Orangen

ismaels-orangen

Titel: Ismaels Orangen
Autor: Claire Hajaj
Sprecher: Boris Aljinovic
Verlag: Random House Audio
Genre: Drama
Laufzeit: 402 Minuten
ISBN: 9783837130577

Im Jahr 1948 lebt der siebenjährige Salim Al-Ismaeli, Sohn eines arabischen Orangenzüchters, in der israelischen Stadt Jaffa. Voller Freude wartet er darauf die ersten Früchte des Baumes zu pflücken, der zu seiner Geburt gepflanzt worden war, als ein Krieg zwischen Arabern und Juden  ausbricht und seine Familie zur Flucht zwingt. Seit jenem Tag träumt er davon wieder in diesem Haus leben zu können. Zur gleichen Zeit wächst Judith, als Tochter von überlebenden Juden des Holocaust, in England auf und sehnt sich nach einem normalen und glücklichen Leben. In den 1960er Jahren treffen Salim und Judith in London aufeinander und verlieben sich. Wie wird diese Beziehung bestehen können oder wird sie der Hass, der zwischen ihren Völkern herrscht, auseinander bringen?

Das Cover zeigt einen einzelnen Orangenbaum und ein Kind, dass von diesem Baum wegrennt. Die Farben sind in einem warmen Gelb- und Orangeton gehalten, sodass das Cover schön anzusehen ist. Das Kind soll wahrscheinlich Salim darstellen, der auf der Flucht ist und sich somit von seinem Baum entfernt. Der Titel erschließt sich erst am Ende des Hörbuchs, denn ich habe mich auch sehr lange gefragt warum das Hörbuch diesen Titel trägt, obwohl der Protagonist Salim heißt.

Salim ist ein äußerst schwieriger Charakter. Schon seit seiner Kindheit wurde ihm immer gesagt, dass die Araber unterdrückt und von ihrem Land vertrieben werden und dann passiert es ihm auch noch selbst. In seinem ganzen Leben fühlt er sich in jeder Situation zurückgesetzt und betrogen. Er sucht immer das Haar in der Suppe, steht seinem Glück immer selbst ihm Weg, da er immer wieder nach Bestätigung sucht. Dass er dabei nicht nur sich selbst sondern auch sein Umfeld extrem belastet bemerkt er erst viel zu spät. Wenn man darüber nachdenkt sind seine Gedankengänge und Handlungen nachvollziehbar, aber oft kann man nur den Kopf darüber schütteln. Judith hingegen ist eine starke und selbstbewusste Frau, die für ihr Glück und ihre Liebe kämpft. Vor allem am Ende ist ihr Mut wirklich bewundernswert und der Charakter hat mir sehr gut gefallen.

Die Handlung ist sehr dicht, da mehrere Jahrzehnte in allen Höhen und Tiefen durchlebt werden mussten. Teilweise gab es jedoch Stellen, bei denen ich mir gewünscht hätte etwas mehr zu erfahren, aber da muss ich dann wohl das Buch lesen, denn dieses Hörbuch ist ja nur eine gekürzte Fassung und einige Detail ausgelassen worden. Die Geschichte eine andere Seite des Krieges und was passiert wenn man nur in der Vergangenheit lebt und nicht in die Zukunft blickt. Wenn man immer nur Verlorenem hinterhertrauert und somit Neugewonnenem nicht die nötige Beachtung schenkt. Es ist eine dramatische Geschichte, welche direkt aus dem Leben gegriffen zu sein scheint und deshalb regt sie einem auch zum Nachdenken an.

Boris Aljinovic machte seine Sache sehr gut, auch wenn mir eine Vertonung mit mehr als einer Stimme besser gefallen hätte. Zwar verstellt er seine Stimme für jeden Charakter, aber durch die enorme Fülle an Personen fehlt mit der Zeit doch ein wenig die Abwechslung. Dennoch ist die Stimme angenehm und gut zu hören.  Von mir gibt es eine Empfehlung für das Hörbuch und

4,5 von 5 Punkten

von sabrinaslesetraeume Veröffentlicht in Hörbücher

Frank McCourt – Die Asche meiner Mutter

asche

Titel: Die Asche meiner Mutter

Autor: Frank McCourt

Sprecher: Harry Rowohlt, Jele Brückner, Hanns Jörg Krumpholz uvm.

Verlag: Der Audio Verlag

Genre: Historisch

Laufzeit: 125 Minuten

ISBN: 9783867172400

Frank McCourt wird 1930 als Kind einer irischen Imigrantenfamilie in New York geboren. In den nächsten Jahren bekommt er vier Geschwister, aber als das fünfte, Margaret, kurz nach ihrer Geburt stirbt, entscheidet sich die Familien zurück in ihre Heimat, genauer gesagt nach Limerick zu ziehen. Aber genauso wie in Amerika plagen sie Geldsorgen und der Hunger. Wie wird das Leben von Frank verlaufen?

Das Cover zeigt einen Jungen, der den Protagonisten Frank darstellen soll. Sein Gesichtsausdruck zeigt, dass er aktuelle eine schwere Zeit durchlebt. Das passt zum Hörbuch, denn auch Franks Kindheit war alles andere als einfach und er musste schon sehr früh lernen mit Schmerz und Leid umzugehen. Der Titel hingegen erschließt sich mir nicht, denn von der Asche seiner Mutter war nie die Rede, genauer gesagt stirbt diese noch nicht einmal.

Der Protagonist war ein schmächtiges Kind, das leicht krank wird. Dies war zur damaligen Zeit nicht die beste Voraussetzung. Gleichzeitig war er auch noch der älteste Sohn einen chronischen Trinkers und einer überforderten Mutter. Dadurch war kaum Geld im Haus und als Frank endlich alt genug war, um selbst Geld zu verdienen, brach er seine Ausbildung ab um Geld zu verdienen. Was ich allerdings nicht verstanden habe, war, warum er sich zu dieser Zeit vollständig von seiner Familie abgewandt hat. Gut, er war von seinen Eltern enttäuscht, aber das er seine Brüder mehr oder weniger im Stich gelassen hat, fand ich doch etwas schade. Durch das Hörbuch erhält man einen Einblick in das Leben einer armen Familie zu dieser Zeit. Vor allem sein Vater macht sich das Leben viel zu einfach, indem er versucht seine Sorgen wegzutrinken. Natürlich kann ich verstehen, dass er mit der gesamten Situation überfordert ist, aber das ist Franks Mutter auch und diese versucht alles menschenmögliche um die Familie durchzubringen. Sowohl die Kindheit als auch die Jugendzeit waren für Frank nicht einfach, aber das waren sie sicher für viele Kinder nicht, also konnte ich nicht erkennen, was an der Geschichte so besonders sein soll. Es ist eben eines von vielen Schicksalen. Es ist auch nicht wirklich komplex, sondern es werden immer wieder kurze Abschnitte aus dem Leben von Frank erzählt, sodass man zwischendurch auch Pausen einlegen kann. Mir hat das Hörbuch ganz gut gefallen, aber wie gesagt es war jetzt nicht wirklich besonders. Von mir gibt es

3 von 5 Punkten.

von sabrinaslesetraeume Veröffentlicht in Hörbücher

Fred Breinersdorfer – Elser

elser

Titel: Elser

Autor: Fred Breinersdorfer

Sprecher: Christian Friedel, Katharina Schüttler, Burghart Klaußner u.a.

Verlag: Der Audio Verlag

Genre: Historisch

Laufzeit: 90 Minuten

ISBN: 9783844515534

Georg Elser ist einer der wenigen Menschen, die nicht nur erkannt haben, welches Übel Hitler über Deutschland bringt, sondern auch etwas dagegen unternehmen wollen. Allerdings sind seine Mittel sehr drastisch gewählt, wollte er den Führer am 2. November 1939, während dessen Rede im Bürgerbräukeller doch mit einer selbst gebauten Bombe in die Luft sprengen. Doch das Attentat schlägt fehl und Elser wird an der Grenze zur Schweiz aufgegriffen. Das Hörbuch schildert den Gedankengang Elsers, wie er auf diese Idee gekommen war, sowie dessen Verhörung durch die Gestapo.

Das Cover ist sehr aussagekräftig. Georg Elser, der aus der breiten Masse, die blind dem Führer folgen, heraussticht. Da die Farben eher matt gehalten wurden, hat man auch gleich ein düsteres Bild vor Augen und kann sich denken, dass die Sache nicht wirklich gut ausgehen wird. Der Titel passt, denn es wird über einen Ausschnitt auf Elsers Leben berichtet und was für Konsequenzen seine Tat für ihn hat.

Georg Elser ist ein schwieriger Charakter. Einerseits kann man ihn schon verstehen, besonders jetzt, da man auf die Ereignisse zurückblicken kann. Was wäre gewesen wenn er Erfolg gehabt hätte? Allerdings muss man sagen, dass die Besessenheit, anders kann man das nicht beschreiben, mit dem er seinen Plan verfolgt hat, sein Leben zerstörte, denn selbst wenn er Erfolg gehabt hätte, wäre meines Erachtens sicher nicht alles gut ausgegangen. Dafür hat er schon zu viel geopfert. Bei seinem Verhör, hat man wieder gut gesehen, dass dieses Attentat für politische Zwecke missbraucht wurde, denn Göbbels hat sie Sache ausgeschlachtet und so präsentiert, dass ausländische Organisationen dafür verantwortlich gewesen seien und nicht ein einfacher Arbeiter. Desweiteren erhält man noch einen kleinen Einblick in die Verhörmethoden der Gestapo, die Elser mit der Zeit gebrochen haben. Was mich an dem Hörbuch ein wenig gestört hat sind die Übergänge, denn oftmals hat man nicht wirklich mitbekommen, was in der Gegenwart geschehen ist und was in der Vergangenheit. Da die Geschichte ziemlich viele von diesen Zeitsprpüngen beinhaltet war ich ziemlich oft etwas verwirrt und es hat einige Sekunden gedauert bis ich wieder im Fluss war. Mir hat das Hörbuch jedenfalls gefallen, auch wenn die Thematik relativ schwer war und ich immer wieder ein flaues Gefühl in der Magengegend hatte. Für Hörer, die gerne etwas über historische Begebenheiten erfahren möchten, kann ich das Hörbuch empfehlen. Von mir gibt es

4 von 5 Punkten.

von sabrinaslesetraeume Veröffentlicht in Hörbücher

Julie Boehme – Tafiti und Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas Goldschatz

9783844515534_Cover

Titel: Tafiti und Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas Goldschatz

Autor: Julia Boehme

Sprecher: Christoph Maria Herbst

Verlag: der Hörverlag

Genre: Kinderhörspiel ( ab 5 Jahren )

Laufzeit: 41 Minuten

ISBN: 9783844515534

Tafiti entdeckt zusammen mit seiner Oma, seinem Opa, seinen Geschwistern und seinem besten Freund Pinsel eine Schatzkarte hinter dem Bild von seinem Ur-ur-ur-ur-ur-uropa. Sofort machen sich die beiden vagemutigen Abenteurer auf den Weg um den Schatz zu finden. Aber das ist einfacher gesagt als getan. Nicht nur ein gefräßiger Adler stellt sich ihnen in den Weg sondern auch Norbert das Nashorn und der Löwe King Kofi. Werden es die beiden Freunde schaffen das Abenteuer zu bestehen und den Schatz zu finden?

Das Cover zeigt Tafiti, das Erdmännchen und Pinsel, das Pinselohrschwein bepackt mit Schatzkarte und Schaufel. Der Hintergrund zeigt die Savanne in der sie Leben. Alles ist schön bunt gehalten und sieht richtig gut aus. Der Titel ist Programm, da es sich vor allem um den Schatz von Tafitis  Ur-ur-ur-ur-ur-uropas dreht. Aber auch um Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Genügsamkeit. Es ist schön linear aufgebaut und einfach zu verstehen, aber auch sehr witzig und auch ein bisschen spannend. Bestens geeignet für das Zielalter. Die Idee, der Schatzsuche ist zwar nicht wirklich neu, aber durch die tolle Aufbereitung hebt es sich ab. Durch die Kombination aus Erdmännchen und Schwein, wird man auch ein bisschen an “Der König der Löwen” erinnert. Besonders da auch ein Löwe in der Geschichte vorkommt. Der ist zwar nicht ganz so nett, aber auch nicht wirklich gefährlich und am Ende wird Tafiti auch noch vor eine schwierige Entscheidung gestellt.

Christoph Maria Herbst macht seine Arbeit wirklich gut. Es macht wirklich Spaß ihm zuzuhören und welche Stimmen er den einzelnen Charakteren gibt. Insgesamt ein wirklich schönes Hörbuch für die ganz Kleinen und von mir gibt es

5 von 5 Punkten

von sabrinaslesetraeume Veröffentlicht in Hörbücher

Wolfgang Ecke – Die Hand

hand

Titel: Die Hand

Reihe: Ein Fall für Perry Clifton

Autor: Wolfgang Ecke

Verlag: Quinto

Genre: Kinderhörspiel (8-10 Jahre)

Laufzeit: 96 Minuten

ISBN: 9783898354486

Großbritannien im Jahre 1975: Die Phantombande, eine kriminelle Vereinigung, hält die Polizei zum Narren. Schon viele Verbrechen sind ihnen gelungen, aber da sie viel Zeit zwischen ihren Raubzügen lassen, damit Gras über die Sache wächst, ist ihnen bis jetzt noch niemand auf die Schliche gekommen. Nun ist es wieder soweit Sie wollen erneut zuschlagen und asiatische Flüchtlinge über Skandinavien illegal ins Land bringen. Zur gleichen Zeit wird Perry Clifton vom Großvater seines Freundes Dicki nach Schottland eingeladen, da dieser etwas verdächtiges bemerkt hat. Schon bald ergibt sich ein neuer Fall für den genialen Detektiv.

Auf dem Cover befindet sich eine Hand in einem Handschuh, die auf eine Karte schon Schottland deutet. Wahrscheinlich gehört sie einem Mitglied der Phantombande und zeigt auf den Ort an dem die Übergabe der Flüchtlinge stattfinden soll. Das Cover passt auf alle Fälle zum Hörbuch, denn es hat nicht nur einen Bezug zur Geschichte, sondern bildet auch gleich den Titel ab. Wer oder was die Hand ist, wird im Laufe des Hörbuches erklärt und sie hat den Platz auf dem Titel wirklich verdient.

Der Protagonist ist, wie es schon der Titel sagt, der Detektiv Perry Clifton, der zusammen mit seiner Verlobten in London wohnt. Er ist sehr belesen und ein hervorragender Beobachter. Obwohl es den Anschein hat, dass er so ziemlich alles alleine machen könnte, ist er nie überheblich sondern bezieht alle seine Freunde in die Ermittlungen mit ein und diskutiert mit ihnen über seine Ermittlungen. Weitere wichtige Figuren in diesem Hörbuch sind Dickie und sein Großvater, wobei letzterer, da er gerne nachts mit seinem Boot aufs Meer fährt, eine Entdeckung gemacht hat, die Perry erst nach Schottland geführt hat. Obwohl er schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat, ist er trotzdem noch sehr aktiv. Bei so einem Enkel wie Dickie muss man das allerdings auch sein. Dieser ist ein großer Fan von Perry und will später auch einmal Detektiv werden. Deshalb trainiert er auch schon auch seine Beobachtungsgabe und hat erste Erfolge.

Die Idee und auch der Aufbau hinter der Geschichte ist meiner Meinung nach für 8-jährige noch etwas schwierig. Zwar wird es nicht wirklich komplex und auch die Länge ist angenehm, aber vor allem im letzten Drittel wird muss man schon ein wenig mitdenken um die ganzen Zusammenhänge zu verstehen und zu erfahren wie Perry den Fall gelöst hat. Die Thematik von Menschenhandel und Erpressung ist auch nicht wirklich kindgerecht, auch wenn das ganze natürlich auf die Altergruppe angepasst und nur angeschnitten wurde. Davon abgesehen gibt es sicherlich auch noch eine Menge Erklärungsbedarf seitens der Eltern, was denn nun Scotland Yard oder Interpol sind.  Was mir allerdings gefallen hat, sind die Soundeffekte zum Abschluss jedes Kapitels, die an alte Detektivfilme erinnern. Meines Erachtens eher für Kinder ab 10 Jahren, aber ansonsten sicherlich eine nette Unterhaltung für zwischendurch. Von mir gibt es dafür

3.5 von 5 Punkten.

von sabrinaslesetraeume Veröffentlicht in Hörbücher

Holly Grant – Anastasia McGrumpet und der Tag, an dem die Unke rief

9783844517668_Cover

Titel: Anastasia McGrumpet und der Tag, an dem die Unke rief

Autor: Holly Grant

Verlag: der Hörverlag

Genre: Kinderhörbuch (ab 10 Jahren)

Spielzeit: 337 Minuten

CDs: 4

ISBN: 978-3-8445-1766-8

Anastasia McGrumpet ist ein ganz gewöhnliches fast 11-jähriges Mädchen, dass bei ihrem liebevollen Vater und ihrer nicht ganz so liebevollen Stiefmutter aufwächst. Eines Tages hat sie ein ganz komisches Gefühl in der Magengegend, aber es sind nicht ihre üblichen Blähungen sondern eine Art innerer Unkenruf. Kurz darauf wird sie von der neuen Sekretärin ihr Grundschule Miss Sneed, einer unfreundlichen Frau, mit einer kolossalen Monobraue aus dem Unterricht geholt. Anastasias Eltern seien einem furchtbaren Staubsaugerunfall zum Opfer gefallen und würden nun im Krankenhaus liegen. Gleichzeitig sind da zwei alte Damen, die behaupten ihre Großtanten väterlicherseits zu sein und nehmen Anastasia mit. Nach einer langen Autofahrt kommen sie zu einer verlassenen viktorianischen Irrenanstalt, die sich als das zu Hause ihrer Großtanten entpuppt. Dort wird Anastasia abends in ihrem Zimmer eingesperrt, muss ihre Großtanten versorgen und das Haus putzen. Außerdem gibt es da noch blutrünstige Kampfpudel, einen verrückten Gärtner und nachts ein unheimliches Geheule. Anastasia, die eine Leseratte ist und vor allem Krimis verschlingt, will es ihrer großen Heldin nachmachen und dem Geheimnis des Geheules auf den Grund gehen. Wird sie es schaffen und was wird sie während ihrer Ermittlungen noch alles entdecken?

Das Cover zeigt Anastasia und zwei Jungs, wie sie  in der Dunkelheit eine Treppe entlangschlichen. Auf den Wänden hängen Bilder von Frauen mit einer Monobraue und am Fuß der Treppe befindet sich zähnefletschender Pudel. So eine Szene gibt es zwar nicht im Buch, da die Pudel niemals im Haus sind, aber es zeigt doch fast alles was dieses Buch ausmacht. Es sieht spannend aus und man fragt sich was es mit der ganzen Sache auf sich hat. Bei dem Titel bin ich mir nicht ganz sicher, weil sich die Handlung über mehrere Wochen erstreckte, aber da alles an dem Tag begann, an dem Anastasia einen inneren Unkenruf spürte passt es dann doch.

Anastasia behauptet zwar von sich, dass sie ein ganz gewöhnliches, gar unterdurchschnittliches fast 11-jähriges Mädchen sei, aber das ist sie ganz und gar nicht. Sie ist mutig, einfallsreich und lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen.  Sie muss während ihrer Zeit bei ihren Großtanten so einiges ertragen, gibt aber niemals auf und ist einfach liebenswert. Sie eifert der Heldin ihrer liebsten Buchreihe nach und will eine ebenso tolle Detektiv-Tierarzt-Künstlerin werden wie sie und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit, als sie eines Tages auf ein großes Geheimnis stößt. Das hat mir wirklich sehr gefallen.

Die beiden Großtanten hingegen waren schon vom ersten Moment an unsymphatisch und richtige Spaßbremsen. Im Verlauf der Geschichte wurden sie regelrecht angsteinflössend, vor allem zum Ende hin. Obwohl die  Geschichte ab 10 Jahren ist, sollten die Kinder trotzdem nicht ängstlich sein, denn vor allem im letzten Viertel der Geschichte steigt die Spannung enorm an und es passieren ein Menge Dinge die Kindern Angst machen können. Zwischendurch gibt es zwar auch Spannungsbögen, aber diese sind moderat gehalten und werden auch immer wieder durch lustige Dinge unterbrochen. Man kann auch als Erwachsender mitfiebern und von der Geschichte von Anastasia gefesselt sein, auch wenn einige Dinge natürlich vorhersehbar sind. Aber bei einem Kinderbuch ist das vollkommen legitim. Was allerdings wirklich schrecklich ist, ist der Cliffhanger am Ende. Ich dachte wirklich, dass man mir das doch nicht einfach antun könne, an dieser Stelle die Geschichte enden zu lassen, da es noch so viele Fragen zu beantworten gab. Besonders da diese Fragen erst kurz davor aufgekommen sind. Das war echt frustrierend.

Katja Riemann, welche die Geschichte vorliest macht ihre Sache wirklich hervorragend und ich hatte nie das Gefühl, dass wirklich nur eine Person dieses Buch vorliest. Die Spannung und die Emotionen wurde toll vermittelt und ich hoffe dass sie auch die nachfolgenden Bücher wieder vertont. Für mich war die Geschichte jedenfalls durch und durch gelungen. Humor, Spannung und Rätsel gehen Hand in Hand. Von mir gibt es auf alle Fälle eine Empfehlung und

5 von 5 Punkten.

von sabrinaslesetraeume Veröffentlicht in Hörbücher