Meinung zum Montag – Profitgeilheit

Hallo ihr Lieben,

es trifft sich hervorragend, dass wir gerade Montag haben, denn die letzten Tage fiel mir mal wieder auf wie sehr unsere Gesellschaft auf den eigenen Profit aus ist. Ich verstehe beim besten Willen nicht, wieso jeder alles umsonst haben will.

Wie kam ich mal wieder zu dieser Erkenntnis? Nun mein Mann und ich misten gerade mal wieder aus und haben dabei verschiedene Sachen angeboten über Kleinanzeigen, u.a. einen Fernseher, bei dem die Garantie noch nicht mal lange abgelaufen ist, der aber einfach zu klein war und durch einen ersetzt wurde, der besser zum Abstand in unserem Wohnzimmer gepasst hat. Neupreis 900€ mit Amiblight und von einer guten Marke. Also kein Schund. Bis 100€ hätten wir uns ja handeln lassen, wenn auch nur mit Schmerzen, aber die Angebote lagen zwischen 30 und 50€. Das sich die Leute sowas trauen ist schon eine Frechheit. Aber letztlich ist es auch die Erfahrung, die wir mit sämtlichen Angeboten gemacht haben. Keiner will mehr etwas zahlen, aber das tollste vom Tollsten dafür bekommen. Ich kann das irgendwie nicht nachvollziehen. Andere Leute müssen schließlich auch leben.

So jetzt werden die Ersten kommen und sagen, dass ich das sicherlich auch nicht anders mache, aber doch mache ich. Tut mir Leid, wenn ich das sagen muss, aber auch wenn ich Sachen gebraucht kaufe, dann zahle ich dafür vernünftige Preise. Meistens sind es ja Bücher, die ich mir kaufe und ganz ehrlich, ich würde nie auf die Idee kommen, dass ich ein gebrauchtes Hardcover, das auch noch super erhalten ist für 2-3€ haben möchte oder das mir für ein orignaleingeschweißtes Buch 3€ weniger (Versand inkl.) zu viel sind. Sowas würde ich auch keinem anbieten, weil es einfach nicht mehr im Verhältnis steht. Und auch wenn ich Reziexemplare annehme, dann biete ich den Autoren oft noch ein Interview oder etwas zusätzlich an, damit sie mehr Aufmerksamkeit bekommen, denn ich möchte mich irgendwie revangieren sofern ich es zeitlich auch nur halbwegs hinbekomme und es gewünscht ist. Also schlagt es euch einfach aus den Kopf mich über einen Kamm mit anderen zu scheren. Ich habe noch Moral und Anstand, aber das ist wohl etwas, dass der Welt heute immer mehr verloren geht, denn Egoismus, Habgier und Geiz bekommen einen immer höheren Stellenwert.

Mich kotzt sowas aber wirklich an, denn nur weil man etwas zu verkaufen hat, heißt das noch lange nicht, dass man im Geld schwimmt, weil man sich etwas neues angeschafft hat. Tatsächlich ist es doch oft so, dass die Leute oft Dinge verkaufen müssen, damit sie sich entweder wichtige Neuanschaffungen leisten können oder sich auch mal etwas gönnen können. Aber darüber denkt keiner nach. Hauptsache sie bekommen es billiger. Wirklich schlimm.

Habt ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht oder hab nur ich das „Glück“ immer an solche Menschen zu geraten? Erzählt ruhig mal.

Advertisements

3 Kommentare zu “Meinung zum Montag – Profitgeilheit

  1. Hallo Sabrina,

    bei Büchern gebe ich es gern zu, dass ich da nach den günstigsten Angeboten schaue. Oft gehe ich dazu auf e*y und da kann man das eine oder andere Schnäppchen machen.

    Bei zu verkaufenden Sachen habe ich die Erfahrung gemacht, dass keiner mehr etwas zahlen möchte. Besonders schlimm sehe ich das immer wieder bei meinen Fischen. Die Aufzucht kostet mich sehr viel Geld, neben der Zeit. Eigentlich ist ein Zuchtpaar schon deswegen mehr als 60 Euro wert, weil es mehr als 3 Jahre intensiver Pflege und Aufzucht bedarf. Trotzdem kauft keiner (außer ich), ein Paar für diesen Preis. Die meisten möchten lediglich 15 Euro für beide Fische zahlen. So viel kostet alleine das Futter für zwei Monate.

    Ich kann es verstehen, wenn jemand wirklich jeden Cent dreimal umdrehen muss. Aber dann sollte man auch nicht den Anspruch haben, alles neu und perfekt zu bekommen… Deinen Fernseher zähle ich jetzt zu Luxus und hätte den nie unter 300 Euro mir preislich vorgestellt, eher Richtung 400 Euro.

    Für diese Dreistigkeit wäre ich schon sprachlos und sehr verärgert.

    Liebe Grüße

    Janine

  2. Also wir haben mal versucht, selbst auf dem Flohmarkt zu verkaufen. Einmal und nie wieder! Die Leute waren schlicht und ergreifend unverschämt. Ich hab viel unter Wert weggegeben, damit wir überhaupt was verdienen, aber einige Sachen dann auch einfach wieder mitgenommen, weil ich es nicht einsehe, dass ich alles verschenken soll. Wenn wir was kaufen, handeln wir auch nicht dreist runter, da wir bereit sind, für Qualität auch zu zahlen. Ich verstehe es, wenn die Leute sich über Schnäppchen freuen, das tu ich ja auch. Aber man muss nicht dreist werden.
    LG, Bianca

  3. Hallöchen Sabrina,
    mich ärgert die „Geiz ist Geil“ -Mentalität vieler Leute auch maßlos! Leider wird das aber immer schlimmer, habe ich den Eindruck.
    Hab‘ auch einmal auf einem Flohmarkt mit einer Freundin versucht, ein paar Bücher, Kleidung, Spiele zu verkaufen.. nie wieder. Wenn ich sehe, dass Menschen für gut erhaltene Bücher gerade mal 50 Cent geben wollen, finde ich das sehr traurig. Dann nehme ich die Schmöker doch lieber wieder mit nach Hause! 🙂
    LG Melli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s