Thomas Zippel – Spiel’s noch einmal Gott

gott

Titel: Spiel’s noch einmal Gott

Autor: Thomas Zippel

Verlag: Satyr

Genre: Roman

Seiten: 368

ISBN: 978-3-944035-40-6

Terry Broker, ist ein abgewrackter Comic-Zeichner, der in irgendeiner Bruchbude von New York lebt. Sex, Drugs und Raggae bestimmen sein Leben sind die Inspiration für seine Werke. Dieses Leben, dass er sich selbst ausgesucht hat, scheint plötzlich vor einem gewaltigen Umbruch zu stehen, als Jess in sein Leben tritt. Der junge Mann behauptet nämlich, dass er schon einmal gelebt hatte. Nämlich als Jesus von Nazareth und erzählt, dass Terry für eine göttliche Mission auserkoren wurde. Natürlich glaubt dieser kein Wort und würde den Fremden am liebsten in eine Irrenanstalt stecken. Aber durch einige überzeugende Argumente und kleine Wunder, schafft es Jess, dass Terry ihm doch glaubt. Zusammen machen sich die beiden auf um die Mission zu erfüllen, was nicht weniger als die Rettung der Menschheit ist. Wird das ungleiche Paar sein Ziel erreichen?

Das Cover zeigt einen Computer mit dem Dreifaltigkeitszeichen und dem Text “Error: God not found” auf dem Bildschirm was einerseits witzig aussieht, andererseits auch ein ziemlich großer Aufhänger der Geschichte ist. Der Titel hingegen, hat mit der eigentlichen Handlung nicht wirklich viel zu tun. Erst wenn man die Danksagung des Autors gelesen hat, versteht man was gemeint ist. Da hätte mir im Nachhinein doch etwas anderes besser gefallen.

Die Protagonisten sind Jess und Terry. Jess ist Gottes Sohn, der auf die Welt zurückkehrt um diese vor dem Untergang zu retten. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten sich zurechtzufinden, immerhin war er gute 2000 Jahre nicht mehr auf der Erde, schafft er es Terry von seiner Identität zu überzeugen. Jess, der das Leben beobachtet und analysiert kommt zwar zum Schluss, dass dringend etwas verändert werden muss, hat aber noch Hoffnung in die Menschheit und will sie, nicht so wie sein Vater als gescheitertes Projekt aufgeben. Seine Gedanken und Ansichten sind sehr gesellschaftskritisch und regen um Nachdenken an.
Tess hingegen ist ein Mensch der völlig für den Moment lebt. Von einem Vater enttäuscht hat er sich von diesem abgewandt und lebt nun sein eigenes leben und denkt nicht an die Zukunft. Dass er plötzlich als Retter dem Menschheit auserkoren würde, belustigt nicht nur ihn, sondern auch seinen gesamten Freundeskreis, denn niemand glaubt an den Erfolg des abgewrackten Kerls, der außer Musik, Drogen und Frauen nicht viel im Kopf zu haben scheint. Dass es nicht so ist und Tess eigentlich eine liebevoller und hilfbereiter Mensch wird im Laufe der Geschichte klar.

Das Buch ist enorm provokativ und wenn man nicht ein völlig abstraktes Bild von Gott und Jesus sehen möchte, sollte man sich dieses nicht zu Gemüte führen. Es nimmt den gesamten Glauben, egal ob Christentum, Islam oder Judentum auf die Schippe und zeigt ein völlig neues Bild warum die Menschheit überhaupt existiert. Allerdings gibt es sicher einige, denen dieses Bild nicht gefallen wird und das Buch als blasphemisch hinstellen werden. Es ist gesellschaftskritisch und regt zum Nachdenken an. Dennoch ist es auf keinen Fall trocken oder irgendwie langweilig, sondern besticht durch einen enormen Witz. Es gibt war eine Stelle die ich mir anders gewünscht hätte und auch die Konsequenzen welche der Plan zur Rettung der Menschheit  mit sich gebracht hat, hätten besser zur Geltung kommen sollen, aber das sind eigentlich kleine Details. Man darf das Buch jedenfalls nicht zu ernst nehmen, denn es soll in erster Linie unterhalten und nicht primär die Missstände der Welt aufzeigen. Mir jedefalls hat es wirklich gut gefallen und für Leser, die eine ganz andere Art der Schöpfungsgeschichte lesen möchten kann ich das Buch empfehlen. Von mir gibt es jedenfalls

5 von 5 Punkte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s