Meinung zum Montag – Deutschland sucht den Superstar

Hallo ihr Lieben,

ich habe vor euch ab jetzt jeden Montag mit meiner persönlichen Meinung zu irgendeinem Thema zu quälen. Warum? Och das ist recht einfach. Weil ichs kann. Oder anders: Meine Meinung ist sicher nicht allgemeingültig und ich bin gerne bereit sie mit euch zu diskuteren, aber sie ist mir wichtig und mein Blog auch. Daher werde ich die beiden Elemente nun regelmäßig miteinander verbinden. So bekommt ihr die Chance mich besser kennenzulernen und vielleicht ist ja auch ein Thema dabei, welches man diskutieren kann, denn auch wenn es sicher oft um die Buch- und Bloggerwelt gehen wird, so haben wir doch alle einen Tellerrand über den wir auch mal rausschauen sollten, denn es gibt auch noch andere Themen auf der Welt.

Mein erstes Thema hat auch gleich überhaupt nichts mit Büchern zu tun sondern mit dem Deutschland sucht den Superstar Finale vom Samstag.

Vorneweg: Ich möchte mit euch nicht über Sinn oder Unsinn dieses Formats diskutieren. Das ist Ansichtssache und letztlich gibt es keinen Grund etwas abzusetzen, dass die passenden Quoten hat und die Leute weiterhin fleißig die Leitung für die Teilnehmer oder die Gewinnchance strapazieren. Daher leben und leben lassen. Muss ja nicht jedem Gefallen, aber das tun andere TV-Formate oder Filme schließlich auch nicht.

Was mich allerdings hinterher wirklich extrem genervt hat, vor allem auf Twitter ist es mir extrem aufgefallen, war diese Hetzjagd auf Severino. Für alle die es nicht mitbekommen haben: Pünktlich zum DSDS-Finale war die Bildzeitung auf dem Plan und hat den Vorwurf des Scheckkartenbetrugs gegen Severino erhoben. Am 2. Juni soll er sich deswegen auch vor einem Gericht dafür verantworten. Soweit so gut… oder halt auch nicht… aber dann Kommentare auf Twitter zu lesen in rauhen Mengen, in denen letztlich steht, dass er ein „Krimineller“, ein „Verbrecher“, ein „Straftäter“ und eine Menge anderer Dinge mehr ist, fand ich gelinde gesagt besch***eiden.

Wir leben in Deutschland und auch dort gelten die Menschenrechte. In diesen ist folgendes verankert:

„Jeder Mensch, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, ist solange als unschuldig anzusehen, bis seine Schuld in einem öffentlichen Verfahren, in dem alle für seine Verteidigung nötigen Voraussetzungen gewährleistet waren, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.“

Ihr könnt halten von Severino was ihr wollt, das ist euer gutes Recht, aber mit Beschimpfung und solchen Aussagen sollte man hinter dem Berg halten, denn letztendlich ist das Rufmord – oder wie das Gesetz dazu sagen würde Üble Nachrede bzw. Verleumdung. Dafür kennt das Gesetz 2 sehr schöne Paragraphen im Strafgesetzbuch, die ich euch gerne mal zeigen werde:

§ 186 StGB Üble Nachrede
Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Verleumdung bedeutet, dass, dass eine ehrverletzende Behauptung aufgestellt wird, die nicht wahr ist. Im Regelfall dürfte es sich hierbei nicht um gefärbte Haare, sondern eher um Straftaten handeln, die unterstellt werden. Dies ist auch der Unterschied zur Üblen Nachrede: Bei der Üblen Nachrede ist die ehrverletzende Behauptung nicht nachzuweisen, bei der Verleumdung ist sie überdies nicht wahr. Die Auswirkungen dürften die selben sein. Verleumdung ist ebenfalls im Strafgesetzbuch geregelt.

§ 187 StGB Verleumdung
Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

So ziehen wir das mal zusammen und nehmen die Behauptung her, welche Severino wie einen verurteilten Straftäter darstellen, haben sich eine Menge Leute ebenfalls der üblen Nachrede schuldig gemacht und sind damit auch nicht wirklich besser.

Ach, weil Severino DSDS gewonnen hat ist es schlimmer? Nun auch dafür kennt unser Grundgesetz einen schönen Artikel:

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.

Also schlimmer zieht definitiv schon nicht mehr und wenn wir mal ehrlich sind, dann sollten wohl die Allermeisten ihre Füße stillhalten. Straftaten sind schließlich auch Dinge wie illegaler Download und Stream von Filmen und Musik oder die Vervielfältigung von DVDs, CDs, Ebooks und ähnlichem. Nehmen wir diese Delikte mit übler Nachrede, Verleumdung und falschen Anschuldigungen gegen Dritte zusammen, dürften wir schon eine Situation geschaffen haben in der kaum einer noch eine so reine Weste hat, dass er den ersten Stein werfen darf. Daher kehrt am besten erstmal vor eurer Haustür bevor ihr andere Menschen im Internet diffamiert.

Übrigens: Severino hat DSDS nicht gewonnen, weil er everybodys Darling ist, eine blütenreine Weste hat oder das große Vorbild in Sachen gutes Benehmen werden will sondern schlichtweg weil er sehr gut Singen kann. Sollte man ihn verurteilen, würde er sich übrigens in eine lange Reihe verurteilter Sänger einreihen, welchen der Kultstatus deswegen übrigens nicht entzogen wurde. Beispiele gefällig? Kein Problem:

 – Kevin Russell (ehemals Böhse Onkelz, akutell Veritas Maximus) wurde wegen Unfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung zu 2 Jahren und 3 Monaten Haft verurteilt.

– Eminem wurde mehr als einmal wegen unerlaubtem Waffenbesitz auf Bewährung verurteilt.

– Xavier Naidoo (Ebenfalls bei der Finalshow am Samstag zu sehen gewesen) hat eine Bewährungsstrafe von 20 Monaten wegen Drogenbesitzes und Fahren ohne Führerschein erhalten.

– George Michael bekam wegen Fahren unter Drogeneinfluß eine 2-monatige Haftstrafe aufgebrummt.

Hören wir nun keine Musik mehr, weil die Leute keinen Heiligen sind? Oder hören wir es weiterhin gerne an und nehmen hin, dass es menschlich ist Fehler zu machen. Die Entscheidung liegt ganz bei euch, aber vergesst dann bitte auch nicht, dass man niemals mit zweierlei Maß messen sollte.

Ich persönlich wünsche Severino, dass er seine Fehler nicht nur bereut sondern jetzt wo er wirklich auch Geld hat, es bei den alten Menschen wieder gut macht und ihnen etwas von ihrem Schaden ersetzt (Ja träumen darf man ja noch). Nichts desto trotz darf er gerne Erfolg mit seinem Gesang haben, denn der ist nun wirklich nicht schlecht, auch wenn ich lieber Vivana als Siegerin gesehen hätte.

So das war mal meine erste Meinung zum Montag und ich hoffe, sie hat euch gefallen.

Liebe Grüße

Sabrina

Advertisements

Ein Kommentar zu “Meinung zum Montag – Deutschland sucht den Superstar

  1. Find ich ne gute Idee, das mit der eigenen Meinung. Und du steigst ja auch gleich mit einem heißen Thema ein.
    Ich muss sagen DSDS ist sowas von nicht in meinem Blickwinkel, aber was du dazu schreibst geht viel tiefer in unsere Gesellschaft, als man vielleicht ahnt.
    Oberflächlich mag es für die meisten nur ‚eine blöde Castingshow‘ sein, wo sich die Kandidaten für einen selbstherrlichen Popmogul zum affen machen in der Hoffnung, dies sei für sie das Sprungbrett.
    Dass es trotz allem noch ein Format ist, was weiterhin millionen anzieht und auch weiterhin tausende von jungen Menschen dazu bringt, sich zu bewerben zeigt für mich folgendes: Unsere Elterngeneration hat eine Jugend geschaffen, die in dem Glauben lebt, jeder von uns sei etwas besonderes, dazu geboren ein Star zu sein, seine eigenen Träume zu leben und zu verwirklichen. Geld, Ruhm, und sei es auch nur flüchtiger, sind den jungen Menschen zwischen 15 und 30 eingeimpft worden, als wären es die Maxime unserer Gesellschaft. Sie streben nach etwas, dass vielleicht jeder erreichen kann, aber nicht alle auf einmal.
    Das sich auf diesem zerbrechlichen Fundament Einzelschicksal wundervoll ausschlachten lassen, ist Formaten wie der BILD natürlich klar. Sie lebt davon Skandale zu produzieren und künstlich aufzubauschen. Was will man für 50 Cent auch anderes erwarten? So billig ist nicht mal Toilettenpapier.
    dan kommt noch die Komponente Internet hinzu, wo es ja so leicht ist, seine Meinung öffentlich zu verbreiten. Und jeder hat eine. Je wneiger im Vorfeld darüber nachgedacht wird, umso lauter kann man sie in diesem vordergründig annonymen Dschungel in die Welt hinausschreien, denn man muss es ja niemandem direkt ins Gesicht sagen. Das wäre etwas anderes.
    Ich glaube, es ist leider eine natürliche Konsequenz, dass in einer Gesellschaft in der Popsternchen zu Idolen hochstilisiert sind, auch deren Makel zum Sündenfall aufgebauscht werden.
    Du schreibst von Würde. Ein sehr schönes Wort. Vor allem sollte die junge Generation, die die dabei ist, diese Welt, diese Gesellschaft zu erben, sich einmal selbst ihrer eigenen Würde bewusst werden. Dann könnte auch auffallen, dass Glück und Zufriedenheit, ein erfülltes Dasein und eben Würde nichts, aber auch rein garnichts mit einem Sieg in einer Model- oder Gesangs-Castingshow zu tun haben. Vielleicht würden dann auch nicht alle wie eine Schar Wölfe über die Verfehlungen eines jungen Mannes herfallen, der, wie du so treffend schreibst, bei weitem nicht der einzige seiner Zunft wäre, (so die Anschuldigungen denn auf einem haltbarem Fundament stehen.)

    Noch ein Zusatz: Das hier ist keine Entschuldigung für irgendwen oder irgendwas. Nur eine nüchterne Betrachtung von Reaktionen, die unweigerlich aufeinander folgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s