Sandra Baumgärtner – Vampi, die kleine Vampirfledermaus

Vampi_Titel

Titel: Vampi, die kleine Vampirfledermaus

Autor: Sandra Baumgärtner

Verlag: papierverzierer

Genre: Kinderbuch

Seiten: 40

ISBN: 978-3-944544-09-0

Vampi, eine kleine Vampirfledermaus, hat Langeweile im Wald und in der Stadt gibt es soviel zu sehen. Da ist der Entschluß schnell gefasst: Es wird umgezogen. Doch während Vampi hin und weg ist vor Begeisterung sind die Menschen weniger von ihrer Anwesenheit. Sie wären Vampi am liebsten wieder los. Ob Vampi am Ende klein beigeben muss?

Ich fand das Buch total süß gemacht. Auf dem Cover ist Vampi vor der Kulisse der Stadt in die sie zieht abgebildet. Der Titel ist einfach nur Name und Beschreibung der Hauptfigur und in einer Schrift geschrieben, welche ans alte Rom erinnern soll. Das Cover ist für Kinder genau richtig und spricht total an.

Vampi war ein sehr süßer Protagonist und hatte teils kindliche, teils erwachsene Charakterzüge an sich. Auch wenn die Motive kindlich sind teils wie Langeweile und Trotz, so ende sie doch in Vernunft und Kompromissbereitschaft und sehr erwachsenem Verhalten. Die kleine Fledermaus ist auf jeden Fall eine Figur mit der sich Kinder indentifizieren können und auch ihre Entscheidungen können von ihnen nachvollzogen werden. Auch der vermeintliche Gegner von Vampi, Marc Augustus, ist eigentlich trotz allem eine sympathische Figur mit welcher man sich am Ende noch gut anfreunden kann.

Die Idee der Geschichte finde ich sehr süß. Die Kinder lernen spielerisch ein wenig die alten Römer kennen und lernen, dass man im Leben Kompromisse schließen muss, damit am Ende alle glücklich sind. Mit gerade 40 Seiten, die durchgängig illustriert sind, kann man das Buch sehr gut am Stück vorlesen und durch die einzelnen Passagen, welche gesungen werden – die Melodie ist hier angegeben und nach einem bekannten Kinderlied, so dass die Kids auch bald mitsingen können  – wird das Buch noch zusätzlich aufgelockert. Ganz nebenbei wird übrigens auch noch das Thema Angst vorm Zahnarzt mit abgewickelt, so dass auf jeden Fall der pädagogische Gehalt sehr groß ist.

Die Geschichte war zwischendurch kurz spannend und bringt besorgte Kindergesichter zustande, aber diese werden auch wieder ganz schnell aufgelöst und in ein Lächeln umgewandelt. Bersonders toll sind aber die liebevollen Illustrationen, welche den Kindern soviele Sachen zum entdecken geben, dass sie sich daran nicht so schnell satt sehen können. Einziger Kritikpunkt: Die Ohren von Vampi sehen eher aus wie Hörner. Aber nachdem ich mal wieder nur auf höchstem Niveau kritisieren kann, gibts natürlich eine Leseempfehlung und

5 von 5 Punkten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s