Sergej Lukianenko – Wächter der Nacht (Buch und Film)

Titel: Wächter der Nacht

Autor: Sergej Lukianenko

Verlag: Heyne

Genre: Phantasy

Seiten: 525

ISBN: 978-3-453-53080-5

Anton ist ein Anderer. Ein Lichter und damit Teil der Nachtwache. Zusammen mit den anderen Anderen achtet er darauf, dass das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse in Moskau gewahrt bleibt. Doch was sind eigentlich Andere? Es sind Vampire, Magier, Gestaltwandler, Tiermenschen, einfach alle „Menschen“ mit übernatürlichen Fähigkeiten. Ein jeder hat das Recht eine Seite zu wählen. Das Licht oder das Dunkel, die Nacht- oder die Tagwache. Doch ist diese Entscheidung erst einmal getroffen besteht diese für den Rest des Lebens und die Leben der Anderen können Jahrhunderte dauern. Anton jedoch ist noch nicht so alt und auch noch nicht sehr lange ein Mitglied der Nachtwache, in welcher er als Programmierer arbeitet. Eines Tages wird er in den Außendienst versetzt und bekommt alsbald die Magierin Olga an seine mit deren Hilfe es ihm gelingen soll die nächste große Magierin, welche aufgetaucht ist, aber sich noch für keine Seite entschieden hat, aufzuspüren und für ihre Seite zu gewinnen.

Das Buch ist sehr spannend geschrieben und fesselnd und hat mich schnell in seinen Bann gezogen, jedoch war es teilweise etwas sehr wirr und vollgestopft. Zeitweise waren es einfach zuviele Personen, mit zuvielen unterschiedlichen Fähigkeiten, welche man gleichzeitig kennenlernen sollte und auch der Einstieg in diese Welt, die Moskau zwar gleicht aber doch viel im Verborgenen und in Parallelwelten stattfindet war etwas schwierig und verwirrend. Hat man sich jedoch einmal sortiert und in die Gegebenheiten eingefunden, so kann man von dem Buch gar nicht mehr genug bekommen. Der Protagonist ist ein sehr netter Kerl, mit teilweisen sehr verqueren Ansichten, aber auch klaren Moralvorstellungen, welche er nicht verkauft, egal zu welchem persönlichen Vorteil, was ihn einfach wahnsinnig symphatisch macht. Es war mein erstes Buch von diesem Autor, aber da nach Abschluss der Lektüre schon 2 weitere auf meinem SuB gelandet sind, wird es nicht, dass letzte gewesen sein. Von mir bekommt es

4 von 5 Punkten.

Und dann kam mein größter Fehler. Ich dachte, ich wenn das Buch schon so gut ist, dann kann man sich den Film ja auch mal anschauen. Hätte ich es nicht für die Bonusaufgabe einer Challenge gebraucht ich hätte den Film nach 20 Minuten wieder ausgeschalten. Ich habe das Buch darin schlicht weg nicht wieder erkannt, er war so schlecht gemacht und einfach absolut enttäuschend. Von mir gibts davon

0 von 5 Punkten für den Film.

Hier sind noch die Beweisphotos, dass ich ihn mir angetan habe:

IMG_0369IMG_0375

Advertisements

2 Kommentare zu “Sergej Lukianenko – Wächter der Nacht (Buch und Film)

    • Ja leider, aber ist ja leider oft so, dass die Filme schlechter sind als die Bücher und man diese leider oft nicht wiedererkennt oder sich wundert, wieso die Handlung so seltsam ist, obwohl man die doch anders in Erinnerung hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s